ESV Lüneburg – FC Heidetal 0:1 (0:0)

P1050323

Die 1. Herren des ESV Lüneburg verliert auch das zweite Spiel der Rückrunde. Der FC Heidetal gewinnt mit 1:0 und nimmt 3 Punkte aus der Arena an der Kacksenke mit. Die Niederlage des ESV ist unterm Strich verdient, aber auch ein wenig unglücklich.

Mit ein wenig Glück hätte auch ein Unentschieden herausspringen können, doch wie so oft ließen die Hausherren wieder gute Chancen ungenutzt. In den ersten 20. Minuten war Heidetal klar besser und der ESV konnte froh sein, nicht schon früh zurückzuliegen. Erst danach fand der ESV etwas besser ins Spiel, doch bis zur Halbzeit konnte man dem Tor der Gäste nicht wirklich gefährlich werden.

Immerhin: Das obligatorische Gegentor direkt nach der Halbzeit fing sich der ESV nicht. Und endlich ergaben sich auch für die Eisenbahner einige Chancen. Die beste davon vergab Dustin Auth, als er nach schönem Zuspiel von Jan Walther in den Strafraum den Torwart der Gäste anschoss. Der FC Heidetal, der über die gesamte Spielzeit die reifere Spielanlage zeigte, machte es kurze Zeit später besser: Ein langer Ball über die Abwehr hinweg erreichte FC-Stürmer Bornemann, der mit einem feinen Lupfer zum 0:1 traf.

Der ESV antwortete mit wütenden, aber weitgehend unkontrollierten Angriffen. Dennoch bot sich Spielertrainer Stefan Seyer-Rohde, der die Liberoposition nun immer offensiver interpretierte, eine gute Chance zum Ausgleich, doch Heidetals Keeper konnte seinen Schuss aus spitzem Winkel mit einem Fußreflex parieren.

 

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen