Auf der Straße nach Berlin…

Traditionell gibt es in jedem Jahr beim ESV eine Vatertagstour der besonderen Art.

Gestartet wurde das ganze Spektakel dieses Jahr mit einem herzhaften Frühstück im Vereinsheim. Nach der Stärkung und dem ein oder anderem Kaltgetränk schwang sich die Truppe, die aus über 12 Personen bestand, aufs Rad um nach Hagen zum Sportplatz der LSV zu fahren. Hier stand unsere Ü40 im Pokalfinale.

Ein Kleiner Zwischenstop wurde bei Björn Hesse eingelegt, der Geburtstag hatte, sich aber leider nicht zuhause befand, ebenso wie der Rentner des ESV.

Während des Spieles unterstützten die Jungs (2 von ihnen waren übrigens wirklich Vater) die ESVer, die ein gutes Spiel ablieferten. Es wurden Lieder gesungen, Spieler und Mannschaft lautstark angefeuert und viele Sprechchöre angestimmt. ESV-Banner und einheitliche ESV T-Shirts unterstützten diese Aktion ungemein.

Als die Ü40 des ESV auch noch den Pokal holte, war die Freude groß. Blaue Spieler mit blauen T-Shirts stürmten das Feld und freuten sich mit der Mannschaft. Dazu gestoßen waren mittlerweile auch viele ESV Tischtennisspieler, Familien und weitere Teilnehmer der Vatertagstour.

Nach dem Spiel ging die Radtour zum Sportplatz Lüne. Im Sportpark wurde der Grill angeschmissen, Fussball gespielt und viele, viele Biere getrunken. Kurz darauf traf auch die Ü40 ein und alle feierten bis spät in die Nacht. Ein Spieler nutzte die Chance um sich mal so richtig auszuschlafen und legte sich nach der Radtour in die Kabine.

Am Ende waren sich alle einig, dass die Vatertagstour mal wieder eine gelungene Aktion war und den Zusammenhalt der Spieler gefördert hat und im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.

 

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen