Blick auf die Hinrunde der Saison 2013/2014 in der 1. Kreisklasse

Die Hinrunde der Saison 2013/2014 in der 1. Kreisklasse ist vorbei. Die 1. Herren des ESV spielte in den 15 Spielen 1 mal Unentschieden, verlor 8 mal und konnte 6 mal als Sieger den Platz verlassen. Der ESV liegt derzeit in der Tabelle auf dem 10. Platz. Die Mannschaft hat insgesamt gezeigt, dass sie gut mitmischen kann, gegen die Spitzenmannschaften mithalten kann und insgesamt einen guten Fußball spielt. Aber es steckt mehr Potenzial in dem Team, dies gilt es in der Rückrunde abzurufen, um viele weitere Punkte zu sammeln.

Marcus Niedling

Marcus Niedling

Marcus Niedling, Cheforganisator der 1. Herren antwortete wie folgt auf die Fragen der Hinrunde:

Marcus, 15 Spiele, Platz 10 in der Tabelle, wie hast du die Hinrunde erlebt?

Sportlich war ich ganz schön hin- und hergerissen, das sieht man ja auch an der Bilanz, nur 1 Unentschieden. Spiele wie gegen Reppenstedt, Hohnstorf oder auch die 2. Halbzeit gegen Heidetal bleiben mir sehr gut in Erinnerung. Unser „Gegurke“ bei Goseburg oder in Gellersen war echt zum Vergessen. Menschlich muss ich sagen, dass die Neuzugänge einfach voll eingeschlagen haben und gleich voll & ganz integriert sind. Das hätte ich so schnell nicht gedacht. Von daher mein Fazit… gute Hinrunde, wir haben noch Potential nach oben.

Was klappt schon gut im Team?

Man merkt, dass sich von Spieltag zu Spieltag Spielzüge verbessern und  Automatismen wirken. Und je mehr wir in einer „Stammformation“ zusammenspielen, umso besser wird’s. Was mich echt beeindruckt ist, dass wir fast wöchentlich ein durchgewechseltes Mittelfeld haben und trotzdem Leistung abrufen können.

Was möchtest du gerne verbessert wissen?

Tja, was soll ich sagen … das leidige Abfragen der Anwesenheit vor den Spielen. Immer wieder muss man Spieler 3-4x ansprechen ob sie da sind, das ist schon nervig, zumal es nicht die neuen Spieler sind – also schreiben wir es mal dem ESV-Trott zu. Man sieht aber auch, dass es kein Selbstläufer ist, Mannschaften aufzustellen, sondern man muss schon ein Wadenbeißer sein.

Sind die gesteckten Saisonziele bislang erreicht?

Ziel ist Platz 8 und da sind wir dran. Wichtig wird sein, was wir noch bis zur Winterpause reißen können. Dynamo, Vastorf und Gellersen sind schlagbar und wenn wir das schaffen, haben wir auch nix mehr mit dem Abstieg zu tun.

Welches Spiel bleibt dir besonders in Erinnerung?

Sicherlich die 2. Halbzeit zuhause in Heidetal, ein 0:3 in letzter Minute aufgeholt mit Feldspieler im Tor … das war schon Wahnsinn! Aber natürlich auch der Tag in Bremen als Dankeschönveranstaltung von Luenesport – vielen Dank dafür nochmal, das hat mich wirklich gerührt.

Was ist in der Rückrunde vom ESV zu erwarten?

Ein Start mit mind. 2 Siegen und 1 Unentschieden (also mind. 7 Punkte) vor der Winterpause und alles wäre top. Dann hätte ich richtig Lust, die großen Klubs ein bisschen zu ärgern. Aber wie immer im Leben ist der Teufel ein Eichhörnchen und schauen wir mal was auf uns zukommt.

Ist die Aussage über die 1. Kreisklasse „jeder kann jeden schlagen“ aktueller denn je?

Ja, das sehen wir wirklich, v.a. im ausgedehnten Mittelfeld. Alle Aufsteiger spielen gut (oben) mit. Selbst der abgeschlagene Tabellenletzte Goseburg schafft es immer gut mitzuspielen, mal sehen was die mit den Zugängen in der Winterpause noch so reißen und ob’s am Schluss reichen wird. Die einzige Mannschaft, die aus meiner Sicht in einer eigenen Liga spielt, ist der LSV – die werden das dieses Jahr auch voll verdient durchschaukeln.

Hat die 1. Herren ein Personalproblem?

Na, eigentlich nicht aber manchmal ist es schon schwer eine Truppe aufzubieten wenn Semesterferien sind, Oma mit Geburtstach haben dran ist, die Synchronschwimm-Weltmeisterschaft stattfindet oder die Post ein wichtiges Paket abgibt. Bisher haben wir das aber super gemeistert. Mein besonderer Dank gilt da an Robert, Marvin und Marc, die sich immer selbstlos dem Verein und  der 1. Herren zur Verfügung stellen, auch wenn es nur für 10 Minuten ist.

Wie schaut es bei dem Thema der Trainingsbeteiligung aus?

Sensationell, wenn der Schlüssel da ist!

Wer hat mal ein Lob verdient und warum?

DU!!! Weil Du einfach so bist wie Du bist und Dich dem Verein voll opferst obwohl Kind & Kegel bei dir zuhause immer nach deiner Anwesenheit  schreien. Du machst einfach viele Dinge im Hintergrund, die kein Schwein mitbekommt, weil sie einfach laufen. Wenn du das nicht tun würdest, würden alle kotzen weil nix läuft. Von daher fand ich es echt schade, dass du nicht mit nach Bremen konntest. Vermutlich wusste Volker, dass du HSV-Fan bist …

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen