Spielerportrait der Woche: Der Chefcoach

Seit nunmehr 3,5 Jahren sielt Stefan Seyer-Rohde beim ESV Lüneburg. Nach dem 1. Spiel wollte er eigentlich nicht wiederkommen, denn der ESV glänzte mit seinem Ruf: Freundschaftsspiel bei Glatteis gegen eine viel stärkere Mannschaft. Der ESV hatte zu wenig Spieler an Bord, keinen Torwart dabei und in der Kabine stellte sich heraus, dass die Trikots auch nicht mit dabei waren. Dieses Spiel nahm Stefan als Herausforderung an. Er ist in der 3. Saison als Trainer der 1. Herren tätig. Er hat die Mannschaft stets vor dem Abstieg bewahrt und durch Relegationsspiele, Höhen und Tiefen geführt. In dieser Saison läuft es gut für die Eisenbahner, auch wenn Stefan aus familiären Gründen nicht alle Spiele begleiten konnte. Wie anstrengend ist eigentlich der Job als Spielertrainer, wenn man 18 kleine Jungs auf dem Sportplatz und 3 Frauen zuhause bändigen muss? Stefan stand uns Rede und Antwort.

Schon als Kind entwickelte Stefan eine innige Liebe zum runden Spielgerät.

Schon als Kind entwickelte Stefan eine innige Liebe zum runden Spielgerät.

Name: Stefan Seyer-Rohde
Alter: fast 33
Beruf: Lehrer

Wie bist Du zum ESV gekommen?
Das war eher Zufall. Ich suchte einen Verein, bei dem man durchaus ambitioniert Fußball spielen kann, jedoch zeitlich nicht zu sehr eingespannt wird. Ich habe dann im Internet gesucht und der ESV war der Verein mit der kürzesten Entfernung zu unserer Wohnung :-)
Zudem kam eine durchaus interessante Homepage und die Aussage, dass der ESV ein etwas „anderer“ Verein sei. Das hat mich überzeugt …

Was gefällt Dir am Verein?
Das er ANDERS ist. Ich habe noch nie in einem Verein gespielt, der keinen Jugendspieler hat, dafür aber eine riesige Altherrenfraktion! Der ESV ist wie eine große Familie – nur ohne Kinder und Frauen! Wobei die natürlich bei den Spielen oftmals anwesend sind! Nochmal auf die Frage zurück: Mir gefällt die Fachsimpelei in der Kabine oder im Sporthaus ganz besonders gut. Hier kann man auch mal eine mögliche WM-Qualifikation Jordaniens fachmännisch diskutieren …

Wo hast Du vorher Fussball gespielt?
SV Gr. Ellershausen, Gelb-Weiß Elliehausen und RSV Göttingen 05

Welche Position spielst Du?
Meistens auf der 6.

Wie hast Du die Hinrunde der Saison 2013/2014 erlebt?
Durchaus positiv. Mir war bewusst, dass wir eine deutlich stärkere Mannschaft haben. Vor allem können wir in dieser Saison Ausfälle gut kompensieren. Das haben wir bei unserem Verletzungspech auch bitter nötig.
Außerdem wird es wichtig sein, dass wir lernen, ergebnisorientierter zu spielen und unsere Torgefährlichkeit erhöhen.

Stefan ist immer offen für neue Trainingsmethoden

Stefan ist immer offen für neue Trainingsmethoden

Welches Spiel bleibt Dir besonders in Erinnerung?
0:1 gegen Barskamp. Hier haben wir bewiesen, daß wir ein Team aus der Spitzengruppe am Rand einer Niederlage hatten.

Thema Trainingsbeteiligung?
Ist wie immer verbesserungswürdig. Zudem kommt, dass wir auch in dieser Spielzeit viel zu selten mit Torhüter trainieren konnten …

Kann man während des Spiels sich auf den Trainerjob konzentrieren?
Ist in der Tat nicht so ganz einfach. Gerade in der zweiten Hälfte, wenn die Wechsel anstehen. Hier muss man ja auch immer die Balance zwischen dem Leistungs- und Gerechtigkeitsgedanken berücksichtigen. Da kann man schon mal unkonzentriert werden. Ich hoffe aber, daß sich keiner ungerecht behandelt gefühlt hat!

Die Saison scheint gut zu verlaufen, hängst Du noch eine als Trainer dran?
Kann ich noch nicht genau sagen. Das hängt an vielen Faktoren. Spaß macht es aber weiterhin!

Stefan kurz nach der Unterzeichnung des Knebelvertrages als neuer ESV-Trainer

Stefan kurz nach der Unterzeichnung des Knebelvertrages als neuer ESV-Trainer

Was ist vom ESV in der Rückrunde noch zu erwarten?
Ich erwarte, dass wir eine bessere Rückrunde spielen! Ziel ist mindestens Platz 8! Daran müssen wir uns messen lassen!

Was möchtest du noch loswerden ?
Vielen Dank an Joschi und Marcus für die gesamte Logistik rund um die 1. Herren. Ohne Euch würde es nicht funktionieren!!!

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen