Spielerportrait der Woche: Dustin Auth

Dustin Auth spielt seit zwei Jahren beim ESV Lüneburg. Gleich zu Beginn seiner Karriere bei den Eisenbahnern musste er mit gerade einmal 20 Jahren eine große Verantwortung übernehmen und als Kapitän der 1. Herren einspringen, nachdem sich der eigentliche Kapitän verletzte und für den Rest der Saison ausfiel. Diese Aufgabe löste er souverän, wurde nebenbei noch Torschützenkönig und Kioskman of the Year 2013. In dieser Saion setzt Dustin seinen Körper nicht nur im Kiosk ein, sondern glänzte auch mit seiner Tanzeinlage auf der Weihnachtsfeier. Wir sprachen mit dem Stürmer, der als Aushilfstorwart in dieser Saison ebenfalls eine gute Figur gemacht hat und auch neben dem Platz alles für den Verein gibt.

Name: Dustin-Maik Auth
Alter: 21 Jahre
Beruf: Tischler

Wie bist Du zum ESV gekommen?
Durch Herrn Joschka Schiller habe ich erfahren, was für ein geiler familiärer Verein der ESV Lüneburg ist, und dem wollte ich mich dann anschließen.

Was gefällt Dir am Verein?
Das familiäre Miteinander und auch das füreinander da sein. Die Hilfsbereitschaft auch außerhalb des Vereins beispielsweise bei Umzügen.

Wo hast Du vorher Fussball gespielt?
Bevor ich zum ESV kam, war ich noch beim TuS Neetze.

Welche Position spielst Du?
Ich bin ein Spieler, der universell einsetzbar ist. Ich helfe im Tor oder auch auf allen anderen Positionen aus. Überall da, wo ich gebraucht werde. Wenn jedoch alle an Bord sind, dann spiele ich im Sturm, also ein Mann für die Tore, mit Herrn Blunk zusammen.

Wie hast Du die Hinrunde der Saison 2013/2014 erlebt?
Durchwachsen. Es waren schöne Spiele, wo alles gepasst hat, aber leider auch Spiele, wo wir echt mehr als neben uns standen, wie z.B. gegen Goseburg oder auch gegen Gellersen im Hinspiel.

Welches Spiel bleibt Dir besonders in Erinnerung?
Natürlich das Spiel gegen den direkten Konkurenten TuS Reppenstedt II, wo ich mit einem schönen Fallrückzieher und einem Kopfballtor glänzen konnte. Beide Tore durch die schönen Flanken aus dem Halbfeld von Herrn Schiller.

Weihnachtsfeier?!
Die war wie letztes Jahr echt der Hammer, mit vielen lustigen Szenen und Fotos von allen zusammen. Schließlich ist man gerne mit allen zusammen.

Thema ESV Hallenturnier Hallenturnier:
Ja, das ist eines der Dinge, die ich immer gerne mache. Am 1. Lüneburger Hallenturnier, dem eigenem, konnte ich mit den Herren der Schöpfung gewinnen. Ich kam ja erst zum Viertelfinale dazu, konnte im Finale durch ein Penaltytreffer in Erscheinung treten. :-)
Ich bin offen für weitere Hallentuniere und freue mich schon auf den ein oder anderen weiteren Turnsieg.

Thema Trainingsbeteiligung?
Ja, die Trainingsbeteiligung spiegelt sich meistens im Wetter wieder, so mein Befinden. Obwohl sie deutlich besser ist als vergangene Saison. Leider kann ich auch nicht mehr so richtig oft mit dabei sein, da es langsam aber sicher für mich zur Gesellenprüfung geht. Die Prüfung geht für mich erst mal vor, aber ich werde die Manschaft dennoch unterstützen.

Das Tor des Jahres gegen Reppenstedt in eigenen Worten:
Ja das war ein Tor, was ich wahrscheinlich nie wieder in so einer schönen Form noch mal hinbekommen werde. Das war für mich echt ein Wunder, daß ich den so reinmachen konnte, zumal ich mich nie vorher getraut hatte, mal einen Fallrückzieher zu machen. Ich war überglücklich der Mannschaft Aufwind zu geben. Dies war aber nur Dank der herrlichen Flanke von Joschi möglich. Danke dafür!

Was ist vom ESV in der Rückrunde noch zu erwarten?
Ich glaube und denke, daß der ein oder andere Gegner, der nun noch auf uns zukommt, uns nicht mit auf dem Zettel hat, aber zu Unrecht. Wir sind gut zusammen gewachsen, haben es geschaft, eine richtig gut funktionierende Mannschaft zu werden, und wir Eisenbahner kämpfen bis zur letzten Minute. Ich denke, daß wir noch ein paar dicke Punkte sammeln werden.

Was möchtest Du noch loswerden?
Ich finde den Verein und die Mannschaft, auch im Bezug auf die zweite und dritte Herrenmannschaft, die uns immer unterstützen, einfach der Hammer. Ich fühle mich pudelwohl im Verein. Daher bin ich auch weiterhin immer gerne bereit, für den Verein sonntags früh aufzustehen, um den Verkauf zu machen und nachmittags fit im Namen der Mannschaft für die 1. Herren aufzulaufen.

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen