Testspiel: ESV Lüneburg – SV Ilmenau II 2:4 (2:1)

Nachdem in dieser Woche die Vorbereitung der 1. Herrenmannschaft des ESV Lüneburg für die anstehende Rückrunde in der 1. Kreisklasse begonnen hat, stand am Sonntag gleich das erste Testspiel auf dem Programm. Gegner war der klassenhöhere SV Ilmenau II, der in der Kreisliga im Mittelfeld mitmischt.

Das Spiel begann anders als geplant, denn die Eisenbahner gerieten bereits nach 5 Minuten in Rückstand, durch einen individuellen Fehler im Spielaufbau und dem daraus resultierenden Tor von Adrian, der dem ESV im weiterem Verlauf noch einiges einschenkte. Der ESV fing sich aber, hielt dagegen und kam immer besser in die Partie. Dustin Auth schoss in der 10. Minute den Ausgleich, nachdem Chris Sturm sich stark auf der linken Seite durchsetzen konnte und auf den mitgelaufenen Auth spielte. Paul Balogh wollte dem nicht nachstehen, setzte sich nach einer tollen Flanke von Jochen Blunck ebenfalls auf der linken Seite durch und erzielte die Führung für den ESV.

Anschließend war das Spiel recht ausgeglichen, sehr intensiv, jedoch meistens fair im Sinne eines Testspieles. In der 67. Minute Köpfte der Ilmenauer Spieler Adrian den Ball nach einer Ecke ins Tor. 2 Minuten Später schoss Adrian erneut ein Tor, nachdem es in der Abwehr zu Unstimmigkeiten gekommen war. Stromann konnte den Sack für den SVI in der 89. Minute zumachen und schenkte nach einem Fehler der ESV Defensive das 4. Tor ein. Endstand 2:4.

Der ESV präsentierte sich als guter Gastgeber, schenkte dem SVI durch Fehler 3 Vorlagen, die zu den Gegentoren führten und vergab auf der anderen Seite noch diverse Möglichkieten, Tore zu erzielen. So schoss Jochen Blunck aus 3 Metern Entfernung über das leere Tor. Chris Sturm entschied sich allein vor dem Tor lieber den Keeper anzuschießen, und Lennart Last rutschte kurz vor dem Ende am Ball vorbei, wäre sonst ebenfalls alleine vor dem Tor gewesen.

Die Spieler des ESV konnten den Platz mit erhobenem Haupt verlassen, denn grundsätzlich war die Spielweise in Ordnung. Kondition und Konzentration haben noch Luft nach oben, aber grundsätzlich ist die Mannschaft auf dem richtigen Weg und noch stehen ja ein paar Wochen der Vorbereitung an, um Form und Spielweise zu verbessern.

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen