ESV-Hallenzauber

Traditionell eröffnet der ESV die Hallensaison im Kreis Lüneburg. So auch am 10.12.2016 in der Grimm Halle.
Pünktlich um 10.12. Uhr rollte der Ball bei den Senioren mit einem Starterfeld von 5 Mannschaften. Mit dabei der Gastgeber ESV, SV Karze, SG Salzhausen, Vfl Lüneburg und die SG Heidetal. im Spielmodus jeder gegen jeden bei einer Spielzeit von 14 Minuten ging es um Punkte und Tore.
In der ersten Begegnung standen sich der spätere Sieger der  VfL Lüneburg und die SG Heidetal gegenüber. Der Vfl gewann die erste Begenung des Tages mit 2:0. Am Ende war es ein klarer Star-/Zielsieg des Vfl. Mit einer Bilanz von 4 makellosen Siegen und einer optimalen Punktausbeute von 12 Punkten, 6:1 Tore war an diesem Tag kein Team stärker. Herzlichen Glückwunsch.

Siegerteam Vfl Lüneburg

Auf den weiteren Plätzen folgen:

SG Salzhausen 7 Punkte, 6:2 Tore
ESV Lüneburg 7 Punkte, 6:3 Tore
SG Heidetal      1 Punkt, 2:7 Tore
SV Karze           1 Punkt, 2:9 Tore

Um 15.00 Uhr ging es im Herrenbereich weiter. Gespielt wurde in zwei 5er Gruppen und einer Spielzeit von 1x 10 Minuten, Halbfinale und Finale. Ganz herzlich konnten wir an diesem Tag unseren Gast aus Oldenburg begrüßen.

Gruppe A: VfB Goseburg, FC Grobmotorik, SV Eintracht 2/3, Eintracht Elbmarsch IV und ESV I
Gruppe B: VfB Oldenburg III, Eintracht Elbmarsch III, SV Germania Breselenz, FC Torpedo und ESV II

In fairen und teils sehr torreichen Spielen blieb es bis zum Ende der Platzierungspiele sehr spannend. In der Gruppe A kam die SV Eintracht 2/3 als Gruppenerster und der VfB Goseburg als Gruppenzweiter ins Halbfnale. In der Gruppe B sicherte sich der SV Germania Breselenz vor der Eintracht Elbmarsch III den Gruppensieg. Beide ESV Mannschaften zeigten sich als gute Gastgeber und begnügten sich mit der Teilnahme an der Vorrunde.
Das erste Halbfinale hieß SV Eintracht 2/3 gegen Eintracht Elbmarsch III und nach einem umkämpften Spiel zog die SV Eintracht 2/3 mit einem 1:0 Sieg ins Finale ein. Das zweite Halbfinale zwischen dem VfB Goseburg und der SV Germania Breselenz, Vorjahressieger war bis zum Ende spannend und so ausgeglichen das keine Tore in der regulären Spielzeit gefallen sind. Im anschließenden Penaltyschießen zeigte SV Germania Breselenz Nerven und hatte das nachsehen.

So standen sich im Endspiel die SV Eintracht 2/3 und der VfB Goseburg gegenüber. Am Ende des Tage waren die Engergiereserven bei fast jedem Team aufgebraucht, nur bei der Eintracht waren diese größer und so wurde die Partie mit 2:0 gewonnen. Glückwunsch. Den dritten Platz sicherte sich die SV Germania Breselenz mit einem 4:1.

Vielen Dank an die Organisatoren, Tunierleitung, Schiedsrichter und Bewirtung.

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen