TuS Brietlingen – ESV Lüneburg 2:0 (1:0)

Der Rückrundenauftakt der 1. Herren des ESV Lüneburg ist missglückt. Im ersten Pflichtspiel des Jahres mussten sich die Eisenbahner auswärts beim Tabellenzweiten TuS Brietlingen mit 0:2 geschlagen geben.

Leider fehlte neben Neuzugang Lennart Last und Marcus Niedling, die beide im Urlaub weilen, auch Spielertrainer Stefan Seyer und der zweite Neuzugang Christoph Sturm. Die beiden hatten den allerletzten Ausläufer der hiesigen Grippewelle noch mitgenommen und mussten mit Fieber das Bett hüten. Schade, denn alle drei hatten in der Vorbereitung überzeugt und wären sicher eine Verstärkung für die Mannschaft gewesen.

Doch auch ohne die Ausfälle fand der ESV zunächst gut in die Partie, der man allerdings anmerkte, daß sich beide Teams durch den Winter bedingt nur schlecht auf die Rückrunde vorbereiten konnten. Viele Fehler bestimmten das Spiel beider Mannschaften, in der der TuS zwar sofort die Kontrolle über das Spiel übernahm, der ESV allerdings sicher stand und relativ wenig zuließ. Auch einige Torchancen konnten herausgespielt werden, so traf Lukas Montag nach schönem Zuspiel von Jan Walther nur das Außennetz. Dustin Auth hatte ebenfalls Pech mit einem direkten Freistoß, den der TuS-Keeper gerade noch neben das Tor lenkten konnte.

In der 43. Minute jedoch ein Rückschlag für den ESV: Nach einem vermeintlichen Foul in der gegnerischen Hälfte schaltete die halbe Mannschaft ab, Brietlingen spielte jedoch konsequent weiter traf durch Zechel zum 1:0. Von dem Rückstand kurz vor der Pause erholte sich der ESV nicht mehr. In der zweiten Halbzeit gab es kaum noch Entlastungsangriffe, während die Gastgeber immer stärker wurden. So kam der TuS noch zu einem Lattentreffer, auch schoss ein TuS-Spieler freistehend aus 10 Metern neben das Tor. In der 65. Minute wurde der Druck zu stark: Über außen setzte sich ein Brietlinger durch, dessen scharfer Pass nach innen drosch Kloodt sehenswert per Volleyabnahme zum 2:0 Endstand in die Maschen.

Leave Yours +

Keine Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.

  • Kommentare sind geschlossen